HI Hostels Blog

A local’s budget guide to Hamburg

by Linda van Rennings 

Hamburg is a huge, expensive sea port – those are the usual stereotypes people attach to the beautiful Hanseatic city. Follow a few basic tips, though, and you can easily enjoy a visit to the second largest city in Germany on a budget, with so much to do that you’ll struggle to fit it all into a weekend break. 

img31257-Two-females-sitting-outside-on-the-terrace,-Hamburg-Horner-Rennbahn
Hamburg – Horner Rennbahn
Staying at one of our Hamburg hostels will save your euros. Hamburg Auf dem Sintfang and Hamburg Horner Rennbahn are just a few minutes from the city centre, and prices start at just €29.

Things to see

img45268-St.-Pauli-district-in-Hamburg

If you want to get a good overview of the city and what it has to offer, hop on bus route 111. A journey between Altona and Hamburg’s HafenCity will also take you past the fishing harbour, St. Pauli, and the jetties, adding up to a total of 16 attractions within the half hour journey from Altona to the Speicherstadt.

The old Elbe tunnel is a fascinating place, and the first river tunnel on the continent. The tunnel is more than 400 metres long, and connects St. Pauli to the port area of Steinwerder. Built from 1907 to 1911, Elbe tunnel was destroyed in the the second World War, and reconstructed, and it’s testament to the history over the past century makes this one of the most important buildings in Hamburg.

The HafenCity Hamburg is the largest inner-city urban development project in Europe, an evolving, exciting quarter directly on the banks of the river Elbe, and a fine showcase of modern architecture. HafenCity InfoCenter runs some interesting free tours, whether you’re a first time visitor or want to deepen your existing knowledge of the area, by foot or by bike: New Horizons takes you on a bold journey into the future, whilst Night Vision attracts romantics after an evening snap of the cityscape, and those with a thirst for local knowledge.

Art and culture

img44012-Hamburg,-Auf-dem-Stintfang-Local-Architecture

At Hamburg Stadtpark, you’ll find a packed calendar of events during the summer, with a huge mixture of artists such as Wu-Tang Clan, Cypress Hill and Status Quo playing there over the coming months, alongside popular German acts. Ticket prices are usually pretty pricey, but if the weather is good (as it often is in summer) you can settle elsewhere in the park and still listen to the music.

Visit the Zoological Museum of the University of Hamburg for an exciting insight into the animal world, where you’ll find whale skeletons, preserved bears, moose and rhinos, and discover an extensive insect collection. The entrance to the collection is free, but donations are welcome.

“In short is long enough!” is the motto at Literatur-Quickie, held on the last Sunday of every month, where five authors – mostly from Hamburg – read a maximum of 15 minute excerpts from their books. The event is not free, but for six euros you get good literary entertainment and a handful of recommended reads.

Things to do

15918874203_a04309c050_b
Botanical Gardens. Credit: Ashley Van Haeften

You’ll find plants as far as the eye can see in the botanical gardens of Hamburg university. Between the many different plant species is a wonderful place to relax and enjoy yourself in the greenery. A walk through the botanical gardens always comes with the scent of fresh flowers. Since 2012, the botanical garden has been called the “Loki Schmidt Garden” in honour of the German environmentalist who initiated the foundation for the protection of endangered plant species.

Don’t want to splurge on eating out? Instead, go for a cosy picnic in one of the many green spaces in Hamburg. Especially popular places are the outer Alster lake, the Hamburg Stadtpark (City Park) or the Szenekiosk Strandperle, where you can have a BBQ.

In winter, an ice-skating rink pops up in the city, and from the middle of April to the end of September can get your fill of skating, too: the roller rink in the park Planten und Blomen extends over 4,300 m2 – here you will find plenty of space to wheel around.

Shopping

Clearly, Hamburg is a big city, so you can find almost any business known to man here. It’s much more interesting, however, to look outside the typical Malls. The Dauerflohmarkt “My shelves” in Hamburg North sells vintage clothes, new products and pieces of art at minimal prices.“Umsonstläden”, or in English the closest translation, “free shops”, are a good alternative if you run out of money, but still want to indulge in a Hamburg shopping trip.These stores are a social project sponsored by the local government under the principle “too precious to throw it away”. Here people donate all kinds of second hand items in a great condition. Mostly you can find a mix of clothes, electronic devices, furniture, shoes, books, vinyls, CDs, and even household decorations.

If you’re backpacking, bring something you no longer need which will bring joy to others. Of course, you can also take something new away with you which tickles your fancy.

Getting around Hamburg

15093833819_7f56d20e58_b
Credit: Sebastian Völker

By bike: What could be better than a foreign city to explore and putting the wheel to good use? Nothing! The StadtRAD cycling system is without a doubt the best option for a trip to Hamburg. Top up 5 euros using your credit or debit card, and you can use all bikes from all StadtRAD stations across Hamburg. The first half an hour is free, and since the stations are so close to each other, you can reach another station in 30 minutes, and grab a new bike for another free 30 minute ride.

By bus, train and boat: Hamburg’s public transport is also handy: you can reach all the city’s best sights and attractions by bus, train or even boat. For those who plan on travelling around a lot, the Hamburg Card is a great option and offers deals and discounts on a range of different attractions and experiences – but mainly public transport. Depending on how many days you are in Hamburg, a card you can buy for one to five days, so that it is free travel in the Hamburger Verkehrsverbund (HVV) in addition to discounts and special offers at many attractions.


von Linda van Rennings

Hamburg ist groß, maritim und teuer – so das gängige Vorurteil über die schöne Hansestadt. Dabei kann man in die zweitgrößte Stadt Deutschlands auch problemlos mit einem kleinen Geldbeutel reisen und dennoch so viel erleben, dass ein Wochenendtrip dafür gar nicht ausreicht.

img31257-Two-females-sitting-outside-on-the-terrace,-Hamburg-Horner-Rennbahn
Hamburg – Horner Rennbahn
Ein Zimmer in den Hamburger Jugendherbergen spart bares Geld. Von den Hostels Hamburg Auf dem Sintfang und Horner Rennbahn sind es nur wenige Minuten bis zur  Innenstadt.

Sightseeing

img45268-St.-Pauli-district-in-Hamburg

Wer sich erst einmal einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten der Stadt verschaffen und eine grobe Orientierung erhalten will, schwingt sich am besten in die Bus-Linie 111. Die fährt zwischen Altona und HafenCity und damit auch vorbei an dem Fischereihafen, St. Pauli und den Landungsbrücken. 16 Sehenswürdigkeiten vom Rathaus Altona bis zur Speicherstadt seht ihr auf der halbstündigen Fahrt – etwa alle 111 Sekunden eine.

Der alte Elbtunnel ist ein faszinierender Ort und die erste Flussuntertunnelung des Kontinents. Mehr als 400 Meter sind die zwei Tunnelröhren lang, die euch von St. Pauli zu der Werftinsel Steinwerder bringen. Der von 1907 bis 1911 errichtete Tunnel wurde nach der Zerstörung im zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut und ist bis heute eine der wichtigsten Bauten Hamburgs.

Die HafenCity Hamburg ist das größte innerstädtische Stadtentwicklungsprojekt in Europa. Hier entsteht ein komplett neuer Stadtraum direkt an der Elbe. Wissenswerteres dazu gibt es im HafenCity Infocenter. Außerdem starten hier ganz unterschiedliche Touren – vom Grünen Landgang bis zur NachtSicht. Die Führungen sind kostenlos.

Kunst und Kultur

img44012-Hamburg,-Auf-dem-Stintfang-Local-Architecture

Auf der Hamburger Stadtpark-Freilichtbühne treten im Sommer immer viele tolle Künstler auf. Die Karten gibt es zu den üblichen Ticketpreisen. Wenn der Wind allerdings gut ist, kann man sich auch woanders im Park niederlassen und der Musik lauschen. Sehen kann man das Konzert dann zwar nicht, die Musik hört man aber immer noch gut.

Einen spannenden Einblick in die Tierwelt erhalten Sie im Zoologischen Museum der Universität Hamburg. Dort gibt es Walskelette, präparierte Bären, Elche und Nashörner und eine große Insektensammlung zu entdecken. Der Eintritt zur Schausammlung ist frei, Spenden sind jedoch gern gesehen.

„Kurz und gut ist lang genug!“ Unter dem Motto findet jeden letzten Sonntag im Monat der Literatur-Quickie statt. Fünf Autoren – meist aus dem Großraum Hamburg – lesen dort maximal 15 Minuten lang aus ihren Büchern vor. Die Veranstaltung ist zwar nicht kostenlos, aber für sechs Euro Eintritt bekommen Sie gute literarische Unterhaltung und vielleicht den einen oder anderen Buchtipp.

Ausflugsziele

15918874203_a04309c050_b
Botanischen Garten von Ashley Van Haeften

Pflanzen soweit das Auge reicht gibt es im Botanischen Garten der Universität. Zwischen den vielen verschiedenen Pflanzenarten lässt es sich bei einem Spaziergang wunderbar entspannen. Auch einen Duft- und Tastgarten gibt es, bei dem die Sinne herausgefordert werden. Seit 2012 trägt der Botanische Garten in Anlehnung an die Hamburger Ehrenbürgerin den Namen „Loki Schmidt Garten“.

Keine Lust, viel Geld für teure Restaurants auszugeben? Wie wäre es stattdessen mit einem gemütlichen Picknick auf einer der vielen Grünflächen in Hamburg. Besonders beliebte Plätze sind die Außenalster, der Hamburger Stadtpark oder der Szenekiosk Strandperle. Dort können Sie selber Grillen.

Wo im Winter eine Eisbahn steht, kann von Mitte April bis Ende September nach Herzenslust geskatet werden. Die Rollschuhbahn im Park Planten und Blomen erstreckt sich über 4.300 m2 – hier findet jeder ausreichend Platz zum Rundendrehen.

Einkaufen

Klar, Hamburg ist Großstadt und dort findet man so ziemlich jedes bekannte Geschäft. Viel spannender wird es jedoch, wenn man abseits der typischen Shoppingmeilen sucht. Der Dauerflohmarkt „Mein Regalboden“ im Hamburger Norden bietet Second Hand Klamotten, Neuwaren und Kunstartikel zu kleinen Preisen. Nach dem Prinzip „Geben und Neben“ arbeiten die beiden Umsonstläden Hamburgs im Gängeviertel und in der Stresemannstraße. Dort können Sie Dinge hinbringen, die Sie nicht mehr benötigen und anderen damit eine Freude bereiten. Natürlich kann man im Umkehrschluss auch etwas mitnehmen.

Unterwegs in Hamburg

Das Cityrad oder den Nahverkehr nutzen

15093833819_7f56d20e58_b
Credit: Sebastian Völker

Was gibt es besseres, als eine fremde Stadt mit dem Rad zu erkunden? Richtig – Nichts! Deshalb ist das CityRad das wohl beste Fortbewegungsmittel für den Trip durch Hamburg. Nachdem Sie sich einmalig für 5 Euro angemeldet habt, können Sie alle CityRäder an allen Stationen nutzen und damit quer durch Hamburg fahren. Die erste halbe Stunde ist beim CityRad frei. Da die Stationen so nah beieinander liegen, können Sie in den 30 Minuten locker zu einer anderen Station fahren, das Rad dort abstellen und kurze Zeit darauf mit einem anderen Fahrrad für weitere kostenlose 30 Minuten fahren. Der Hamburger Nahverkehr ist gut aufgestellt. Per Bus, Bahn oder sogar mit dem Schiff erreichen Sie alle Plätze und Sehenswürdigkeiten, die die Stadt so zu bieten hat. Für Vielfahrer bietet sich die Hamburg Card an. Je nachdem, wie viele Tage Sie in Hamburg sind, können Sie eine Karte für ein bis fünf Tage kaufen. Damit gibt es freie Fahrt im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) und zusätzlich noch Rabatte und Sonderangebote bei zahlreichen Attraktionen.


Related Posts

5 Tips to Make Friends Abroad

Solo vacationer on a budget? We’ve got you covered. Making long-lasting connections is one of the biggest highlights to everyone’s travels, but it’s not always

Read More