Das Rezept für den perfekten Mitreisenden

Last modified on September 8th, 2015 at 1:54

September 04, 2015
Alex

Du hast dich also gegen einen Solotrip entschieden und suchst jetzt nach dem perfekten Tourpartner. Wer soll‘s also sein: Deine beste Freundin, mit der du bereits seit Kindergartenzeiten zusammenhängst, oder der Typ, mit dem du beim letzten Trip quer durch Europa eine Woche zusammen verbracht hast? Es gibt weiß Gott bessere Orte, um sich in die Haare zu bekommen, als unterwegs, daher kommt hier unser bewährtes Rezept für den perfekten Mitreisenden.

1. Ein abgewogenes Verhältnis der Zutaten

Die wichtigste Regel zuerst: Ihr beide müsst euch gegenseitig gut ergänzen. Bist du so entspannt wie ein Wackelpudding? Dann brauchst du jemanden, der auf derselben Wellenlänge wie du ist und gleichzeitig ein gerüttelt Maß an Zielstrebigkeit mitbringt, die euch auf der Spur hält. Wenn du andererseits leicht neurotisch und sprunghaft bist, dann wähl einen Partner, den auch in stressigen Situationen nichts aus der Ruhe bringen kann.

photo-1422665717225-1a37f226c92a

Credit: Josh Felise

2. Eine Tasse Neugier

Ein unstillbarer Wissensdurst ist eine der wichtigsten Eigenschaften, wenn man einen neuen Ort entdecken möchte. Auf deinen Reisen brauchst du jemanden, der dich wie eine Kompassnadel zu aufregenden Plätzen und faszinierenden kulturellen Entdeckungen führt, die unvergessliche gemeinsame Erinnerungen garantieren.

3. Ein gemeinsamer Rhythmus

Bist du jemand, der jede träge im Bett verbrachte Minute für Verschwendung von kostbarer Zeit hält, die lieber für weitere Erkundungszüge verwendet werden sollte? Dann wähl besser niemanden, der den lieben langen Tag am Strand an seiner Bräune arbeitet oder abends drei Stunden braucht, um sich für einen kurzen Ausflug zur Eckbar auszustaffieren.

4. Eine Prise Humor

Es gibt wohl nur wenige Erfahrungen, die so aufregend und bereichernd sind wie ein Ausflug ins Unbekannte. Gleichzeitig hat jeder Weg auch seine Tiefpunkte und daher ist es besonders wichtig, jemand im Schlepptau zu haben, mit dem auch dann keine Trübsal aufkommt. Wenn ihr in Hinterposemuckeln den Anschluss verpasst habt und trotzdem vor Lachen wiehert, dann habt ihr garantiert richtig gewählt.

5. Eine große Packung Respekt

Respekt gegenüber dir selbst, gegenüber deiner Umgebung und gegenüber anderen Menschen ist wahrscheinlich die wichtigste Ingredienz für den perfekten Mitreisenden. Das kann sich ausdrücken durch den Freiraum, den man einander gewährt, durch Toleranz gegenüber kulturellen Unterschieden oder durch Zuneigung gegenüber dir und deiner Umwelt.

6. Eine gute Mischung aus Plauderei und Ernsthaftigkeit

Ihr beide sitzt im selben Boot und wollt hoffentlich sowohl voneinander als auch von den Orten, die ihr aufsucht, etwas lernen. Daher sind langes Palaver über den Sinn des Lebens, Listen mit Dingen, die unbedingt mit auf die einsame Insel gehören, oder Gespräche, bei denen man vom Hölzchen aufs Stöckchen kommt, ebenso wichtig wie gelegentliche Pausen, in denen man still den eigenen Gedanken nachhängen kann.

7. Abschmecken mit Social Media

Für einige bedeutet Reisen in erster Linie Futter für das Instagram-Profil zu sammeln. Andere wiederum sehen darin die ideale Gelegenheit, sich aus der erdrückenden Umarmung des Internets endlich mal zu lösen und frei zu sein. Die Geschmäcker sind verschieden und so solltet ihr euch im Vorfeld absprechen, wie viele #Globetrotter-Hashtags, Selfies mit Aussicht und Rüttel-Videos für die daheim gebliebene Facebook-Community euer gemeinsamer Trip verträgt.

200H

8. Länge der Einkaufsliste

Klassischer Anfängerfehler: Ihr bucht spontan eine Reise und irgendwo auf 10 Kilometer Höhe, wenn sie Prosecco bestellt und du schüchtern deine Brotbüchse hervorkramst, kommst du zum Schluss, dass das mit euch vielleicht doch keine so gute Idee war. Budget-Backpacker und Fünf-Sterne-Jetsetter geben in der Regel halt kein sonderlich gutes Gespann ab.

9. Vor der Reise vorkosten

Vor einer Reise um die halbe Welt empfiehlt es sich immer, den potentiellen Reisepartner einem Praxistest zu unterziehen. Bucht einen gemeinsamen Wochenendausflug oder eine Übernachtung irgendwo in der Nähe, um herauszufinden, wie gut ihr mit euren Mitreisenden harmoniert, ob sie anpassungsfähig sind oder schon nach kurzer Zeit an euren Nerven nagen. Können sie ihr Tempo an euch anpassen oder laufen sie ständig vorweg oder hinterher?

nature-759768_1280

Hast du das Gefühl, mit diesem Menschen könntest du Pferde stehlen? Dann hat deine Suche vielleicht ein Ende.

Hast du deinen perfekten Mitreisenden bereits gefunden? Erzähl uns die Geschichte, wie ihr einander kennengelernt habt oder welche Erlebnisse euch inzwischen verbinden und veröffentliche sie mit ein bisschen Glück auf unserem HI Blog. 

Tags:

No comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

HI Newsletter

Don't miss out on great deals, discounts and travel tips. Create an account today and sign up for the monthly HI Newsletter.

Create an account